Dienst Überwachung Post- und Fernmeldeverkehr

Im Post- und Fernmeldeverkehr, zu dem auch das Internet gehört, fallen Informationen an, die zur Aufklärung von schweren Verbrechen erforderlich sein können. Der Dienst ÜPF führt auf Anordnung der Strafverfolgungsbehörden Post- und Fernmeldeüberwachungen durch. Das bedeutet: Er holt bei den Fernmeldedienstanbieterinnen (FDA) jene Daten ein, welche die Strafverfolgungsbehörden anfordern, um Verbrechen aufzuklären. Die FDA sind dabei an die Weisungen des Dienstes ÜPF gebunden.

Gegebenenfalls berät der Dienst ÜPF die FDA und die Strafverfolgungsbehörden bei technischen und juristischen Fragen.

Ferner nimmt der Dienst ÜPF Aufgaben im Bereich der Rechtshilfe wahr.

Der Dienst ÜPF arbeitet zudem mit unterschiedlichen nationalen und internationalen Konzessions- und Aufsichtsbehörden zusammen. Einerseits bleibt der Dienst ÜPF durch diesen Austausch in technischer Hinsicht stets à jour. Andererseits nimmt er damit die Möglichkeit wahr, aktiv die Standards der ETSI (European Telecommunications Standards Institute) mitzugestalten und mitzubestimmen.

Letzte Aktualisierung: 03.05.2018 - 16:23